Tagesgeldkonto Vergleichskriterien

Die Entscheidung für ein Tagesgeldkonto ist immer richtig, auch wenn es nur um kleine Geldbeträge geht die zurzeit nicht benötigt werden. Aber bei welchem Anbieter ist das mühsam angesparte Geld am sichersten und gewinnbringendsten angelegt? Diese Frage stellt sich wohl jeder Anleger, der nahezu erschlagen wird, von großen Werbeversprechungen der Geldhäuser. Die Werbung suggeriert dem Anleger immer ein gewinnbringendes Tagesgeldkonto mit hohen Zinszahlungen, doch meistens wird der hohe Zinssatz nur für einen kurzen Zeitraum bezahlt oder die Höhe der Anlagesumme ist nach oben begrenzt. Die Lockangebote sind zudem häufig an den Abschluss weiterer Angebote gekoppelt. Für den Abschluss eines Tagesgeldkontos sollte daher nicht nur der höchste Tagesgeldzinssatz ausschlaggebend sein, alle anderen Kriterien und Bedingungen müssen von dem Anleger berücksichtigt werden.

Darauf sollten die Tagesgeld Anleger achten:

  • Höhe der Tagesgeldzinsen für Neukunden
  • Länge der Zinsgarantie für Neukunden
  • Tagesgeldzinsen für Bestandskunden
  • Mindest-und Maximaleinlagenhöhe
  • Höhe der Einlagensicherung
  • Anzahl der Zinstermine im Jahr (Zinseszins)
  • Verfügbarkeit der Einlagen
  • Referenzkonto
  • Koppelung weiterer Abschlüsse

Hausbank oder Direktbank?

Da die Hausbank selten den bestmöglichen Tagesgeldzinssatz anbieten kann, lohnt es sich, im Internet bei den Direktbanken nachzuschauen. Vergleichsrechner verschaffen dem Interessenten einen ersten Überblick der Anbieter und ihrer Tagesgeldangebote. In der Regel fallen bei den Direktbanken keine Kontoführungsgebühren an und die Einlagen sind über ein Referenzkonto (Girokonto), zum Beispiel bei der Hausbank, jederzeit verfügbar. Bei einigen Anbietern von Tagesgeldkonten, ist die gleichzeitige Eröffnung eines Girokontos mit monatlichem Geldeingang Bedingung.

Die Anlagesumme entscheidet über die Auswahl des Tagesgeldkontos, entsprechende Sonderaktionen können dann berücksichtigt werden. Wer sein Geld nur kurzfristig zwischenparken möchte, etwa drei oder bis zu neun Monate, kann auf die hohe Verzinsung mit Zinsgarantie für Neukunden zurückgreifen. Wer sei Geld hingegen längerfristig anlegen möchte, sollte einen Anbieter wählen, der die besten Zinsen im langfristigen Vergleich bietet. Nach dem Wegfall der Zinsgarantie wird das Guthaben auf dem Tagesgeldkonto immer nach dem momentanen Geldmarkt verzinst, dieser ist in der Regel deutlich niedriger. Die Häufigkeit der Zinsausschüttung ist ein weiteres Kriterium bei der Wahl des Anbieters. Bei monatlicher Ausschüttung kommt der Zinseszins zum Tragen.

Sicherheit der Geldanlage

Bei jeder Bank in Deutschland ist das angesparte Geld sicher aufgehoben. Bis zu 100.000 Euro Anlagesumme je Kunde, werden durch die gesetzlich vorgeschriebene Einlagensicherung geschützt.