Tagesgeldkonten mit Zinsgarantie

Ein Merkmal des Tagesgeldes ist es unter anderem, dass die Zinssätze nicht wie beim Festgeld über eine bestimmte Dauer garantiert sind, sondern im Normalfall jederzeit von der Bank geändert werden können. Es gibt jedoch eine Ausnahme, im Rahmen derer manche Banken Tagesgeldkonten mit einer zeitlich befristeten Zinsgarantie anbieten.

Üblicherweise sind Tagegelder mit einem variablen Zinssatz ausgestattet. Das bedeutet, der Kunde zahlt einen Betrag X auf das Tagesgeldkonto ein, wobei dieser Betrag dann mit dem aktuell gültigen Zinssatz verzinst wird. Auf diesen Zinssatz hat der Anleger jedoch dauerhaft keinen Anspruch, wie es zum Beispiel bei der Festgeldanlage während der gesamten Laufzeit der Fall ist. Denn beim Tagesgeld hat die kontoführende Bank jederzeit die Möglichkeit, die Zinsen zu erhöhen oder zu senken. Ab dem Änderungsdatum wird die Anlagesumme dann mit dem veränderten Zinssatz verzinst. Auch aufgrund der „Konkurrenz“ des Festgeldes zum Tagesgeld bieten mittlerweile jedoch immer mehr Banken auch Tagesgeldkonten mit einer Zinsgarantie an. Dieses Angebot ist jedoch fast ausschließlich im Zusammenhang mit Sonderkonditionen für Neukunden zu sehen und gilt faktisch nie für Kunden, die bei der betroffenen Bank bereits ein Tagesgeldkonto nutzen. Der Neukunde erhält dann nicht nur einen besseren Zinssatz, sondern dieser gute Zinssatz wird in einem zweiten Schritt noch durch die Zinsgarantie versehen.

Die Zinsgarantie gilt jedoch zeitlich nicht unbegrenzt, sondern nur für einen im Vorhinein festgelegten Zeitraum. Meistens werden die Sonderzinsen für Neukunden mit einer Garantiezeit von drei bis sechs Monaten bzw. bis zum Jahresende versehen. Für diesen Zeitraum wird dann die jederzeitige Änderungsmöglichkeit bezüglich des Zinssatzes seitens der Banken außer Kraft gesetzt. Der Anleger erhält den Zinssatz demnach wie beim Festgeldkonto für einen Zeitraum X garantiert. Für viele Anleger ist die Zinsgarantie beim Tagesgeld sicherlich sehr attraktiv, vor allem wenn man ohnehin vom so genannten Tagesgeld-Hopping Gebrauch macht. Zudem ist die Zinsbindung natürlich nur einseitig, denn der Anleger kann im Gegensatz zum Festgeld auch während der Zinsgarantie-Phase das Konto jederzeit ohne Kosten und Gebühren wieder kündigen.