Tagesgeld der DKB mit kostenlosem Girokonto

Die Abkürzung DKB steht für die Bezeichnung Deutsche Kreditbank. Die DKB gründete sich vor genau 20 Jahren, also 1990. Der Hauptsitz des Kreditinstitutes befindet sich in der Bundeshauptstadt Berlin und im Privatkundenbereich tritt die DKB als eine reine Direktbank auf.

Die Deutsche Kreditbank ist bereits sei 15 Jahren eine Tochtergesellschaft der BayernLB und bietet ihre Dienste und Produkte mittlerweile knapp zwei Millionen Privatkunden an. Darüber hinaus ist die DKB aber auch in der Sparte Gewerbekunden und öffentlich-rechtliche Kunden tätig. Während den Firmen- und Öffentlichen Kunden bundesweit knapp 20 Niederlassungen zur Verfügung stehen, fungiert die DKB gegenüber den Privatkunden als reine Direktbank. Bezüglich der angebotenen Produkte ist die DKB recht breit aufgestellt. Es werden sowohl verschiedene Finanzierungsformen als auch ein Girokonto und verschiedene Anlagekonten angeboten. Ein reines Tagesgeldkonto bietet die DKB zwar nicht an, aber auch dem DKB-Cash Girokonto erhält der Kunde eine Verzinsung, die mit der Verzinsung von Tagesgeldkonten zu vergleichen ist.

Somit nutzen viele Kunden das DKB Girokonto auch gleichzeitig als Tagesgeldkonto. Vorteilhaft im Bereich des Tagesgeldes im Vergleich zu vielen anderen Anbietern sind bei der DKB vor allem zwei Aspekte. Zum einen ist die Einlagensicherung in unbegrenzter Höhe vorhanden und zum anderen erfolgt die Kapitalisierung der Zinsen auf dem Giro- und Tagesgeldkonto monatlich, wodurch der Anleger einen optimalen Zinseszinseffekt nutzen kann. Die mögliche Anlagesumme auf dem Konto ist nicht begrenzt und bezüglich der Konditionen liegt die DKB regelmäßig im vorderen Bereich, wenn man die Zinssätze mit denen anderer Tagesgeldanbieter vergleicht.

Zum Tagesgeldangebot der Deutschen Kreditbank